Mit guten Texten allein ist es nicht getan. Für grossartigen Content braucht es Erfahrung, Können und Kreativität.

Hier sind Sie richtig.

Grossartiger Content ist zentral für den Erfolg Ihrer Services. Daher gebührt ihm mindestens die gleiche Sorgfalt. Machen Sie ihn zum Nebenschauplatz, rächt sich das auf vielfältige Weise. Plötzlich frisst er Ihnen Zeit und Geld weg, ohne viel zu bewirken. Wollen Sie Ihren Content verbessern, müssen Sie herausfinden, was damit nicht stimmt.

Fünf grundlegende Herausforderungen

QUALITÄT

Zu viele Fehler
mehr

ZEIT

Immer zu spät dran
mehr

KOSTEN

Teure Lieferanten
mehr

IMPACT

Zu geringe Wirkung
mehr

ÜBERSICHT

Kein Durchblick mehr
mehr

Qualität

Wer hat noch nie einen soeben erschienen Artikel angeschaut und sofort einen Fehler entdeckt? Je länger Sie an einem Text arbeiten, je häufiger er überarbeitet wird, umso mehr geht schief. 

Gute Qualität erfordert genügend Zeit, klare Verantwortlichkeiten und einen einfachen Ablauf. Auch wenn es intuitiv falsch klingt: Je einfacher eine Produktion aufgebaut ist und je weniger Leute involviert sind, umso weniger Fehler passieren. Nehmen Sie sich genug Zeit für die Planung und die einzelnen Schritte und befolgen Sie die vorgegebenen Abläufe diszipliniert.

Oder ich manage Ihr Projekt, dann können Sie sich auf das Wesentliche konzentrieren.

«Qualitätsmängel» haben viele Ursachen. Vielleicht haben Sie zu wenig Zeit, um relevante Themen zu finden und für Ihr Publikum interessant aufzubereiten. Sie wissen, was Sie sagen wollen, aber Ihnen fehlen die Worte. Kurz gesagt: Eigentlich haben Sie Besseres zu tun, als den nächsten Newsletter zu texten.

Lassen Sie sich helfen.

Was macht Sie besonders? Wofür schlägt Ihr Herz? Was wollen Sie Ihrer Kundschaft zeigen und was will Ihre Kundschaft von Ihnen wissen? Diese Fragen sind nur scheinbar einfach. Wenn Sie sie richtig beantworten, wird Ihr Content das Herz und die Seele Ihres Unternehmens beschreiben. Ihre Kundschaft wird Sie dafür lieben.

Ich finde die Antworten für Sie.

Zeit

Idealerweise folgt Ihr Content nicht nur Ihrem Mitteilungsbedürfnis, sondern auch den Interessen Ihrer Kundschaft. Und die folgt den Trends. Ein Ereignis, über das alle reden, verspricht Aufmerksamkeit und die ist Gold wert. Deshalb müssen Sie Augen und Ohren offenhalten, um auf Trends reagieren zu können.

Trend-Themen kann man nicht planen, aber ein robuster und einfacher Prozess stellt sicher, dass Sie schnell reagieren können. Und weil Sie nicht jeden Morgen verzweifelt nach passenden Trends suchen wollen, brauchen Sie einen Redaktionsplan mit Ideen, wenn mal nichts los ist.

Ich helfe Ihnen mit Themen-Workshops auf die Sprünge.

Wie Robert Musil schon wusste: «Man plant immer wieder. Und immer kommt es anders.» Dennoch sollten Sie planen, sonst verfallen Sie auf der Zielgeraden in heillose Hektik. So passieren Fehler und es demotiviert alle Beteiligten. Je mehr Zeit Sie am Anfang für Ideen, Planung und saubere Briefings verwenden, umso weniger müssen Sie am Schluss nach Abkürzungen suchen.

Oder noch einfacher: Ich manage Ihr Projekt.

Setzen Sie Ihre Zeit richtig ein. Verschwenden Sie sie nicht für das Schreiben eines Artikels oder für das Korrekturlesen einer Broschüre. Dafür gibt es Profis. Verwenden Sie Ihre Zeit dazu, Ideen zu entwickeln und die Themen aufzuspüren, die Ihnen und Ihrer Kundschaft wichtig sind. 

Lassen Sie sich helfen.

Guter Content verlangt viel Können. Das geht ins Geld. Am einfachsten wäre es, die Preise bei Ihren Partnern zu drücken oder günstigere Provider zu finden. Solche Kostenmassnahmen werden Sie aber mit schlechter Qualität bezahlen.

Natürlich lohnt es sich, Preise zu vergleichen. Doch Kosten lassen sich auch anders sparen. Stellen Sie Ihren Content auf den Prüfstand: Brauchen Sie das alles? Schätzt Ihre Kundschaft die Inhalte?

Vermutlich könnten Sie auf die Hälfte Ihres Contents verzichten, ich finde heraus, welche das ist.

Es lohnt sich auch, Ihre Abläufe zu überprüfen. Ich habe Produktionen erlebt, wo eine Broschüre mehrmals komplett überarbeitet wurde. Schön für die Agentur, lukrativ für den Grafiker, ein willkommenes Geschenk für die Übersetzer. Bei einer guten Planung wäre das aber nicht nötig gewesen. 

Lassen Sie Ihre Prozesse analysieren.

Kunden mit Content anzulocken ist ein undankbares Geschäft. Ihre Aufmerksamkeit ist begrenzt. Die vielen neuen Medien haben zwar die Nutzungszeit insgesamt erhöht, aber auf viele Kanäle zersplittert. Ausserdem scheint die Aufmerksamkeit flüchtiger zu werden.

Es gibt kein allgemein gültiges Rezept, wie Sie das Herz Ihres Publikums gewinnen können. Sie müssen es einfach immer wieder versuchen. Es ist wie in der Liebe: Man muss sich sympathisch sein, Interesse aneinander haben, gleiche Werte vertreten. Und manchmal soll es einfach nicht sein.

Machen Sie sich ein Bild: Wer sind Ihre Kundinnen und Kunden, was wollen sie von Ihnen,  was wollen Sie ihnen mitteilen?

Sie werden nicht darum herumkommen, zu fragen. Lernen Sie sie kennen, stellen Sie Fragen und hören Sie zu.

Ich stelle Sie einander gerne vor.

Ein paar Grundsätze: Wann immer Sie etwas veröffentlichen, denken Sie daran, dass hunderte andere dasselbe tun. Sprechen Sie nur die Leute an, die Sie wirklich erreichen wollen und sagen Sie ihnen nur das, was für sie relevant ist. Langweilen Sie nicht und kommen Sie rasch zum Punkt. Seien Sie nicht anstrengend und geben Sie immer die Möglichkeit, mehr Informationen zu erhalten.

Denken Sie daran: «Less is more». Wenn das Interesse an Ihrem Content nur minimal ist, dann stellen sie ihn ab.

Ich weiss, was weg kann.

Übersicht

Oft ist der Content eines Unternehmens organisch gewachsen. Es hat mit einer Website angefangen, dann ist ein Intranet hinzugekommen, es gibt schon seit Ewigkeiten ein Mitarbeitermagazin und ein Kundenmagazin, natürlich einen Newsletter für die online-affine Kundschaft. Hinzu kommen Social-Media-Kanäle und das Resultat ist ein unübersichtlicher Dschungel, in dem zwar viele Schätze versteckt sind, der sich aber nicht bändigen lässt.

Gewinnen Sie Übersicht, indem Sie sich eine neue Content-Landschaft vorstellen. Wenn Sie alles von Grund auf neu bauen könnten, wie sähe Ihr Content aus?  

Sie können keine Content-Strategie für das gesamte Unternehmen in einem Wurf erarbeiten und umsetzen. Machen Sie kleine Schritte mit einem übergeordneten Ziel im Kopf. Konzentrieren Sie sich dabei auf «quick Wins», je nachdem, wo der Schuh am stärksten drückt.

Jetzt ist der beste Zeitpunkt dafür.

Hinterfragen Sie grundsätzlich jedes einzelne Content-Projekt, wozu ist es gut, weshalb machen Sie das, wie könnte es schneller, besser, günstiger, wirkungsvoller sein?

Verbessern Sie gezielt die Qualität eines Projektes, das entweder ein Flaggschiff ist oder am stärksten in der Kritik steht. Reduzieren Sie den Aufwand von Projekten, indem Sie die Arbeitsabläufe verbessern, das Volumen oder die Frequenz senken.

Ich zeige Ihnen, wie das geht.